News

RSS-Feed der HTWK Leipzighttps://www.htwk-leipzig.de/Hochschule für Technik, Wirtschaft und Kultur Leipzigde-DENews der HTWK LeipzigSun, 21 Jul 2024 05:41:04 +0200Sun, 21 Jul 2024 05:41:04 +0200TYPO3 EXT:newsnews-7065Tue, 09 Jul 2024 15:04:02 +0200Fotowettbewerb 2024 – Motto: „Freundschaften ohne Grenzen“https://fb.htwk-leipzig.de/fakultaet/aktuelles/details-allgemeine-nachrichten/artikel/fotowettbewerb-2024-motto-freundschaften-ohne-grenzenDas Dezernat Studienangelegenheiten lädt Studierende der HTWK Leipzig zur Teilnahme am diesjährigen Fotowettbewerb ein – Einsendefrist: 15.09.2024Der Fotowettbewerb richtet sich an Studierende und Absolventinnen und Absolventen der HTWK Leipzig, die im Rahmen ihres Studiums an einer ausländischen Hochschule studiert, einen Kurzaufenthalt im Ausland (z.B. Sommerschule) absolviert oder ein studienbezogenes Praktikum im Ausland durchgeführt haben.

Das Motto des diesjährigen Wettbewerbs lautet „Freundschaften ohne Grenzen“.

Alle Studierenden mit Erfahrungen eines Auslandsaufenthaltes sind herzlich eingeladen, zu zeigen, was sie während dessen gesehen und erlebt haben, um so fotografisch Momente und Erinnerungen zu teilen und einen neuen Blick auf das Studium zu ermöglich. Erbeten werden Fotos, die ausschließlich während des Auslandsaufenthaltes im Wintersemester 2023/24 oder im Sommersemester 2024 entstanden sind.

Teilnahmebedingungen:

  • max. drei Fotos pro Person
  • Bildtitel, Ort und Land sollen mit angegeben werden
  • Kurztext zur Entstehung des Bildes
  • im Format .jpg oder .tif (Auflösung mind. 300 dpi; Dateinamen folgendermaßen: Nachname_Vorname_Titel)
  • mit unterschriebener Einverständniserklärung
  • per E-Mail an incoming (at) htwk-leipzig.de

Einsendeschluss ist der 15. September 2024.

Eine Jury, bestehend aus Studierenden und Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der HTWK, wird die 12 besten Fotos aus allen Einsendungen auswählen. Aus diesem Bildern wird ein Kalender für das Jahr 2025 gestaltet. Zusätzlich gibt es für die drei besten Fotos folgende Preise:

1. Preis: Reiserucksack oder Reisetasche im Wert von ca. 150 Euro

2. Preis: Reiserucksack oder Reisetasche im Wert von ca. 100 Euro

3. Preis: Reiseführer für ein Reiseziel Ihrer Wahl im Wert von ca. 50 Euro

Die Gewinner werden im Wintersemester 2024/25 gekürt und erhalten ihre Preise.

Alle Einsendungen werden für die Öffentlichkeitsarbeit der Hochschule genutzt (siehe Teilnahme- und Nutzungsbedingungen).

Bitte beachten Sie, dass nur Fotos akzeptiert werden können, bei denen Sie selbst der Urheber / die Urheberin sind. Achten Sie darauf, dass Sie das Einverständnis zur Veröffentlichung von abgebildeten Personen haben, und dass Sie keine Fotos von urheberrechtlich geschützten Gebäuden, Skulpturen, Installationen, o.ä. einreichen können.

]]>
FAS - NACHRICHTEN - ALLGEMEINFB > Fakultät > AktuellesFIM > Fakultät > AktuellesFING > allgemeinFW > FakultaetHTWK > Hochschule > AktuellesHTWK > Hochschule >ProrektBildg > LiTHTWK > international > AktuellesHTWK > StudierenMNZ_Startseite
news-7017Tue, 18 Jun 2024 10:30:35 +0200BetonkanuTeam besteht erneut im europäischen Wettbewerbhttps://fb.htwk-leipzig.de/fakultaet/aktuelles/details-allgemeine-nachrichten/artikel/betonkanuteam-besteht-erneut-im-europaeischen-wettbewerbDer Aal schlängelte sich gekonnt durchs Brandenburger Wasser: 4. Platz für BetonkanuTeam der HTWK Leipzig bei 19. Betonkanu-Regatta 2024 Trotz durchwachsenen Wetters versammelten sich über 1.000 Studierende mit ihren Kanus am 14. und 15. Juni 2024 in Brandenburg an der Havel. Mit dabei waren, neben den Teilnehmenden der deutschen Hochschulen, auch Teams aus Österreich, Ungarn, den Niederlanden, Polen, der Schweiz und der Türkei.

Die Betonkanus mussten gemäß Ausschreibung aus bewehrtem Beton, Feinbeton bzw. Zementmörtel hergestellt werden und durften eine Länge von sechs Metern und eine Breite von einem Meter nicht überschreiten.
Preise wurden vergeben in den Kategorien Konstruktion, Nachhaltigkeit, Gestaltung, Sportliche Wettkämpfe und Social-Media-Präsenz.

Das BetonkanuTeam der HTWK Leipzig unter sportlicher Leitung von Willi Neuhaus war in diesem Jahr nur mit einem Kanu, dem schnörkellosen und dennoch eleganten „Aal“ am Start.
Die Kanubesatzung, Josef Sahlbach und Hannes Harm, hatten lediglich drei Wochen Zeit, sich auf den Wettkampf vorzubereiten: „Mit dieser kurzen Vorbereitungszeit können wir über unsere Platzierung mehr als zufrieden sein“, so Neuhaus.

Am Ende des Tages reichte es in diesem Jahr für einen bemerkenswerten Platz 4 im europäischen Starterfeld der Kategorie "Sportlicher Wettkampf der Herren", nur ganz knapp hinter der University of Enschede aus den Niederlanden. „Wir haben nun zwei Jahre Zeit, die Boote weiterzuentwickeln und weitere Studierende für eine Mitarbeit im BetonkanuTeam zu begeistern. Ich würde mir wünschen, dass wir 2026 wieder auf dem Treppchen stehen“, erklärt Prof. Dr.-Ing. Klaus Holschemacher, der das Team fachlich betreut.

An der Regattastrecke am Beetzsee siegten in diesem Jahr die TH Augsburg bei den Herren, die Bauhaus-Universität Weimar bei den Damen und die Krakow University of Technology im Mixed Wettbewerb.

Hintergrund

Das BetonkanuTeam HTWK Leipzig besteht hauptsächlich aus Studierenden des Bauingenieurwesens und hat sich zum Ziel gesetzt, technisch anspruchsvolle Kanus aus Textilbeton zu konstruieren. Seit der Gründung vor neun Jahren haben die Teammitglieder 14 Kanus gebaut und sich damit eine Spitzenposition im Betonkanu-Rennsport erfahren.
Nach der Regatta ist vor der Regatta. Wer sich also nicht scheut, anzupacken und zu organisieren, kann sich gern unter betonkanu (at) htwk-leipzig.de melden.
Denn wer kann schon von sich behaupten ein Boot selbst gebaut zu haben?

]]>
FB > Fakultät > AktuellesHTWK > Hochschule > AktuellesHTWK > StudierenIFB > Allgemein
news-6977Mon, 10 Jun 2024 10:29:00 +0200Frisch gedruckt: Die neue "Einblicke" ist dahttps://fb.htwk-leipzig.de/fakultaet/aktuelles/details-allgemeine-nachrichten/artikel/frisch-gedruckt-die-neue-einblicke-ist-da-1Das Forschungsmagazin unserer Hochschule liegt ab sofort in den HTWK-Auslagen oder in Ihrem BriefkastenDas Forschungsmagazin 2024 erläutert allgemeinverständlich und bildstark, an welchen Forschungsprojekten unsere Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler derzeit arbeiten.

In dieser Ausgabe richten wir den Fokus auf den Strukturwandel. Denn die Welt, unser Land und unsere Region durchleben seit Jahren Wandlungsprozesse auf mehreren Ebenen – beeinflusst vom Klimawandel, dem demografischen Wandel oder vom Ausstieg aus der Braunkohleverstromung. Die Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der HTWK Leipzig begegnen den daraus resultierenden Herausforderungen mit Lösungsvorschlägen und schaffen mit ihren Forschungen Möglichkeiten für neue Wege, Technologien, Methoden und Visionen.

Lesen Sie beispielsweise, wie die HTWK Leipzig den Mittelstand bei der digitalen und nachhaltigen Transformation stärkt, wie die Geotechnik Kippenböden in stillgelegten Braunkohleabbaugebieten fest und sicher für Neues macht, wie im Norden Leipzigs ein Reallabor der Netztechnologie 5G entsteht und wie AAL-Technologien ein selbstbestimmtes Wohnen im Alter ermöglichen können.

Neben der Forschungsstatistik 2023 finden Sie wie immer auch die Gewinnerbilder des Fotowettbewerbs Forschungsperspektiven sowie viele weitere spannende Einblicke in unsere vielfältigen Forschungsthemen.

Viel Lesevergnügen wünscht Ihnen die Einblicke-Redaktion des Referats Forschung!

Keine Ausgabe verpassen

Gern können Sie kostenfrei die Einblicke postalisch oder digital abonnieren unter htwk-leipzig.de/einblicke

Die Einblicke erscheint einmal im Jahr.

Wie gefällt Ihnen die Einblicke?

Ihre Meinung interessiert uns! Schreiben Sie uns gern – ob Lob oder Kritik – an einblicke (at) htwk-leipzig.de

]]>
AIL > StartseiteBIBO > Über uns > Veranstaltungen und NewsFAS - NACHRICHTEN - ALLGEMEINFAS - NACHRICHTEN - ARCHITEKTURFAS - NACHRICHTEN - SOZIALWISSENSCHAFTENFB > Fakultät > AktuellesFDIT > StartseiteFIM > Fakultät > AktuellesFIMN > Aktuelles-News-externFING > allgemeinflex > AllgemeinFME > Aktuelles (Forschung)FW_Aktuelles-News-externFW_FORSCHUNGGradZ > StartseiteHTWK > ForschenHTWK > Hochschule > AktuellesHTWK > intern > Aktuelles (nur News-Startseite)HTWK > intern > Aktuelles > Aus der ForschungHTWK > international > AktuellesHTWK > Kooperieren > Alumni-NewsHTWK > StudierenHTWK_kooperieren_Wissenschaft&Transfer_Saxony⁵IFB > AllgemeinIFB > MassivbauIFB > Nachhaltiges BauenIFI > AktuellesRoberta > AktuellesStartbahn13 - Aktuelles
news-6982Fri, 07 Jun 2024 09:58:43 +0200Fachtagung Energie + Gebäudetechnik 2024 | Energiewende – wir sind dranhttps://fb.htwk-leipzig.de/fakultaet/aktuelles/details-allgemeine-nachrichten/artikel/fachtagung-energie-gebaeudetechnik-2024-energiewende-wir-sind-dranAm 6. Juni fand die 12. Fachtagung an der Fakultät Ingenieurwissenschaften statt

Seit vielen Jahren bietet die Fachtagung Energie + Gebäudetechnik Vertreterinnen und Vertretern aus Politik, Unternehmen, Wissenschaftseinrichtungen sowie Interessierten eine Plattform zum lösungsorientierten Austausch über energetische Themen, Markttrends und Projekte in der Energie- und Gebäudetechnik.

Am 06. Juni 2024 begrüßte Tagungsleiter Prof. Gero Guzek an der HTWK Leipzig gemeinsam mit dem Bürgermeister Heiko Rosenthal (Stadt Leipzig und Beigeordneter für Umwelt, Klima, Ordnung und Sport) und Rektor Prof. Mark Mietzner (HTWK Leipzig) die Teilnehmerinnen und Teilnehmer der 12. Wissenschaftlichen Fachtagung Energie + Gebäudetechnik 2024. Das Datum könnte nicht besser passen. Denn seit nunmehr 75 Jahren wird an der Hochschule wissenschaftlicher Nachwuchs in der Energietechnik ausgebildet.

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer erwarteten eine spannende Podiumsdiskussion zum Thema Energiewende/GEG 2024 mit dem Staatssekretär Dr. Gerd Lippold, dem Rektor der HTWK Prof. Mark Mietzner und dem Präsidenten der IHK zu Leipzig Kristian Kirpal. Lösungsorientierte und spannende Vorträge in parallelen Fachsektionen, insbesondere zum Thema Digitalisierung in der Gebäudeenergietechnik, Zirkuläres und optimiertes Bauen, Kommunale Wärmeplanung/GEG 2024 sowie die Simulation vernetzter Energiesysteme, wurden geboten. Im Foyer bestand die Möglichkeit, sich über aktuelle Markttrends zu informieren.

Als einige wesentliche Botschaften können wir mitgeben:

  • Technologieoffenheit, zirkuläres Bauen und die Kreislaufwirtschaft sind unabdingbare Bestandteile zum Erreichen der Energiewende.
  • Die kommunale Wärmeplanung kommt vielerorts recht gut voran.
  • Die Sektorenkopplung bleibt bedeutend für die Zukunft.
  • Die Energiequellen Luft, Wasser, Solar und Erdwärme können zum festen Bestandteil zukünftiger Nahwärmelösungen werden.
  • Die Digitalisierung in der Gebäudeenergietechnik ist Effizienztreiber.
  • Simulationen vernetzter Energiesysteme werden immer wichtiger, um Bedarf und Dargebot von Energie abzugleichen.
  • Bürgerakzeptanz ist wichtig - Verbote eignen sich nicht, die Energiewende voran zu treiben.
  • Energie muss für jeden bezahlbar bleiben, die Politik möchte und muss geeignete Randbedingungen liefern.

„Die Fachtagung hat gezeigt, dass es sich gerade in Zeiten unter schwierigen Randbedingungen umso mehr lohnt, ergebnisoffen und lösungsorientiert energetische Fragestellungen gemeinsam zu diskutieren und zum Ergebnis zu führen. Wir als Hochschule sind hier mehr als Impulsgeber, wir bringen die freie Wirtschaft, Wissenschaft und Politik zusammen.“, betont Tagungsleiter Prof. Gero Guzek.

Impressionen der EGT 2024

]]>
FB > Fakultät > AktuellesFING > allgemeinHTWK > ForschenHTWK > Hochschule > Aktuelles
news-6945Mon, 27 May 2024 09:24:57 +0200Baupreis an HTWK-Absolventin Annika Schmoll verliehenhttps://fb.htwk-leipzig.de/fakultaet/aktuelles/details-allgemeine-nachrichten/artikel/baupreis-an-htwk-absolventin-annika-schmoll-verliehenBauingenieurin erhielt Sonderpreis für Masterarbeit zum Beton-Recycling für die Anwendung im Carbonbeton. Wir gratulieren!Im Rahmen der Veranstaltung „Tag der Ostdeutschen Bauindustrie“ wurde am 24. Mai 2024 der Preis der Ostdeutschen Bauindustrie in Dresden vergeben.

Als Gewinner des Baupreises wurde Dipl.-Ing. Sebastian Thiele von der Technische Universität Dresden ausgezeichnet.
Einer der drei Sonderpreise ging an Annika Schmoll, M.Sc., für ihre an der Fakultät Bauwesen der HTWK Leipzig erstellte Masterarbeit zum Thema „Recyclingbeton – Erhöhung des Rezyklatanteils im Beton zur Anwendung im Carbonbetonbau“. Die Masterarbeit wurde von Prof. Dr.-Ing. Klaus Holschemacher, Direktor des Instituts für Betonbau, und Emanuel Lägel, M.Sc., betreut.

Der vom Bauindustrieverband Ost e. V. ausgelobte Preis ist eine renommierte Auszeichnung, die jährlich für hervorragende Graduierungsarbeiten von Architektur- und Bauingenieurabsolventen vergeben wird, die ihre Arbeit an einer Universität oder Hochschule im Verbandsgebiet, also den Bundesländern Berlin, Brandenburg, Sachsen und Sachsen-Anhalt abgeschlossen haben.

Wir gratulieren ganz herzlich den Preisträgern!

]]>
FB > Fakultät > AktuellesHTWK > ForschenHTWK > Hochschule > AktuellesHTWK > Kooperieren > Alumni-NewsHTWK > StudierenIFB > AllgemeinIFB > MassivbauIFB > Nachhaltiges Bauen