Vermessungslabor

Das Vermessungslabor hat die Aufgabe, die praxisorientierte Ausbildung auf dem Gebiet der Vermessungskunde durch Bereitstellen und Wartung der Technik für Übungen und Seminare zu unterstützen. Zudem können spezielle Leistungen im Bereich Forschung und Entwicklung, für studentische Abschlussarbeiten und für Drittmittelnutzung angeboten werden.

In Zusammenarbeit mit verschiedenen Instituten und Praxispartnern konnten bisher eine Reihe gemeinsamer Projekte durchgeführt werden. Nachfolgend ein Auszug dieser und weiterer anspruchsvoller Ingenieurdienstleistungen:

  • Integration geodätischer Messverfahren in die Bereiche des Bauwerksmonitoring und der experimentellen Tragsicherheitsbewertung
  • Überwachungsmessung und anspruchsvolle Ingenieurvermessung
  • Auswertung von Messreihen
  • Geometrieerfassung und -visualisierung
  • beratende Tätigkeit im bautechnischen Versuchswesen
  • Konzeption, Herstellung und Durchführung spezieller Mess- und Versuchsaufbauten

Ausstattung für Lehre und Forschung

Laborbeschreibung

Das Vermessungslabor umfasst im Föppl-Bau der HTWK Leipzig eine Grundfläche von mehr als 130 m². Ein Vermessungskabinett mit 25 Plätzen kann für Lehrveranstaltungen genutzt werden. Die angrenzende Werkstatt dient der Wartung des Instrumentenparks und der Herstellung von Mess- und Versuchsaufbauten. Hinzu kommt ein Büro mit Platz für zwei Studentenarbeitsplätze. Ergänzt wird das Labor um das Instrumentendepot und den Bereitstellungsraum für die studentischen Außenübungen. Neben den Laborräumen im Föppl-Bau werden Flächen innerhalb und außerhalb der HTWK für Messübungen und Versuche genutzt. Der Innenhof des Geutebrück-Baus wurde extra für die Anforderungen der Vermessungsübungen gestaltet, auf dem Dach des Föppl-Bau befindet sich eine eigens hergerichtete Freifläche, auf der z.B. GPS-Referenzstationen betrieben werden können.

Die allgemeine technische Ausstattung, die insbesondere für die Lehre zum Einsatz kommt, umfasst mehrere Sätze geodätischer Instrumente, z.B. analoge und digitale Nivelliergeräte, digitale Theodolite und Tachymeter. Neben diesen hochwertigen und modernen Instrumenten verfügt das Labor über verschiedene spezielle Geräte für besondere Aufgaben. Ein motorisiertes vollautomatisches Präzisionstachymeter, Präzisionsnivelliere, GPS-Empfänger, Präzisionsneigungssensoren von Leica und eine umfangreiche photogrammetrische Ausrütung ermöglichen die Bearbeitung anspruchsvoller Aufgaben im Bereich Überwachungsmessungen sowie Geometriebestimmungen im bautechnischen Versuchswesen.

Fest und gebäudeunabhängig installiert auf einem 12 m tief gegründeten Bohrpfahl steht ein Basissockel für Eich- und Prüfaufgaben zur Verfügung. Dieser dient als Standort für Präzisionsmessungen, bei denen insbesondere ein erschütterungsfreier und unveränderlicher Aufstellort erforderlich ist.

Eine umfangreiche Sammlung alter Vermessungsinstrumente kann im Studentenkabinett F011 betrachtet werden. Diese stammen aus den Beständen des Labors und vermitteln einen Eindruck über das Vermessen in den letzten 100 Jahren.

GNSS-System

Zur GNSS-Messung stehen zwei Trimble R4-Antennen zur Verfügung, mit denen GPS- und GLONAS-Sattelitendaten empfangen werden könne.

Photogrammetrie

Für photogrammetrische Aufgaben im Bauversuchswesen und für die Bauaufnahme stehen diverse hochauflösende Spiegelreflexkameras und ein automatisches Mehrkamerasystem zur Verfügung. 

Dabei kommen in der Bauaufnahme Kameras und Objektive von Nikon zum Einsatz. Die Auswertung erfolgt mit den Softwares Metigo MAP, Metigo Stereo, Agisoft Photoscan und VisualSFM.

Die Erfassung von 3D-Koordinaten sowie die dreidimensionale Erfassung dynamischer Vorgänge wird mit den Systemen DPA und MoveInspect der Firma Aicon ermöglicht.

Tachymetrie

Für die Lehrveranstaltungen stehen reflektorlos messende Tachymeter der Firma Leica zur Verfügung. Diese können für einfache Aufgaben genauso wie für Messungen im Rahmen der Bauaufnahme mit angebundenem CAD-System eingesetzt werden.

Für anspruchsvolle Aufträge können wir ein motorisiertes Präzisionstachymeter von Trimble einsetzen, welches über entsprechende Software zur permanenten Überwachung geeignet ist.

Nivellement

Neben einem Klassensatz analoger Kompensatornivelliere stehen in ausreichender Zahl elektronische Nivelliere für den Lehrbetrieb bereit.

Zudem sind zwei Präzisionnivelliere mit einer Genauigkeit von 0,3 mm sowie geeichte Präzisionsinvarlatten vorhanden, mit denen Überwachungsmessungen höchster Genauigkeit durchgeführt werden können.