Bauingenieurwesen

Master | Fakultät Bauwesen

Straßen- und Brückenbau, Wohnungs-, Gesellschafts- und Industriebau, Tunnelbau, Wasserbau und Hochwasserschutz erfordern umfassend ausgebildete und gleichzeitig spezialisierte Bauingenieure in Leitungsfunktionen und eigenverantwortlichen Tätigkeiten.

JETZT BEWERBEN

Studieninhalt

Der Masterstudiengang Bauingenieurwesen baut konsekutiv auf dem Bachelor-Studiengang des Bauingenieurwesens oder auf einen gleichwertigen Bachelorabschluss auf und führt zu einem zweiten berufsqualifizierenden Abschluss.

Nach der breit angelegten Ausbildung im Bachelorstudiengang, die sich auf die wesentlichen Fachgebiete des Bauwesens konzentriert, werden diese Lehrinhalte im Masterstudiengang auf hohem Niveau ergänzt und vertieft. Parallel dazu vermittelt ein breites Angebot von Pflicht- und Wahlpflichtfächern spezielle Kenntnisse und Methoden in vier wählbaren Studienschwerpunkten.

Im Masterstudiengang wird die kreative selbständige sowie interdisziplinäre Arbeit gefördert. Die Studierenden erlernen Methoden der wissenschaftlichen Problemlösung und erwerben die Fähigkeit, komplexe technische Vorhaben ganzheitlich auch im Hinblick auf ökologische, soziale, ökonomische und rechtliche Aspekte zu entwickeln, zu planen, zu organisieren und zu realisieren, um so ihre Verantwortung für Mensch und Umwelt wahrzunehmen.

Ziel des Studiums ist es, umfassend ausgebildete Absolventinnen und Absolventen hervorzubringen, der in allen relevanten Bereichen des Bauwesens einsetzbar ist. Jedem Einzelnen wird aber auch die Möglichkeit geboten, seinen Neigungen entsprechend, die vier wählbaren Schwerpunkte zu vertiefen.

Die Ausbildung soll die Studierenden im Einzelnen befähigen,

  • fachliche Probleme und Aufgaben in ihrer ganzen Komplexität zu erkennen sowie fachspezifische und gesellschaftliche Folgewirkungen zu bedenken und zu berücksichtigen
  • mit Fachkollegen und anderen im Baubereich Tätigen zu kooperieren und interdisziplinär im Team zu arbeiten
  • ihre Arbeit argumentativ nach außen zu vertreten und Beteiligte zu überzeugen
  • Kreativität und Fantasie bei der Suche nach Problemlösungen zu entfalten
  • Entscheidungsfreudigkeit, Durchsetzungsvermögen und Flexibilität zu entwickeln
  • im gesellschaftlichen Interesse und umweltbewusst zu handeln.

Die Studieninhalte entsprechen dem jeweiligen Stand von Wissenschaft und Technik und berücksichtigen die Anforderungen aus der Praxis. Es werden moderne Methoden der Informatik angewendet und das digitale Planen und Bauen als Standard der Ausbildung zukunftsfähiger Absolventinnen und Absolventen begriffen. Die Lehre sowie eingebundene Projekt- und Forschungsaufgaben werden durch die gut ausgestatteten Labore unterstützt.

Studienaufbau

Pflicht-/Wahlpflichtmodule: 1. bis 3. Semester

Masterarbeit: 4. Semester

Das Masterstudium vertieft alle wesentlichen Fachgebiete des Bauingenieurwesens und enthält zusätzlich wirtschaftswissenschaftliche, juristische und naturwissenschaftliche Module. Die Kenntnisse werden neben den üblichen Vorlesungen, Seminaren und Praktika durch eine Vielfalt moderner Lehrformen wie Planspielen, Workshops, Projekten oder E-Learning vermittelt.

Der Komplexität des Bauingenieurwesens wird durch die vier Studienrichtungen

  • Geotechnik, Verkehrs- und Wasserwesen
  • Konstruktiver Ingenieurbau
  • Bauwirtschaft und Baubetrieb
  • Hochbau und Bauwerkserhaltung 

entsprochen. 

Durch ein gezieltes Angebot von Pflicht- und Wahlmodulen je Studienrichtung werden sowohl theoretische als auch praxisorientierte Komponenten des Studiums berücksichtigt. Für die Beratung bei der Auswahl der Studienrichtung und der Wahlpflichtmodule können sich die Studierenden an den Studiendekan, einen Professor der Fakultät, der in dem gewünschten Schwerpunkt tätig ist, oder an das Prüfungsamt wenden.

Berufliche Perspektiven

Mit dem Masterabschluss ist eine Ausrichtung auf Führungspositionen mit fachlicher Verantwortung verbunden. Er ermöglicht den Zugang zur Promotion an einer deutschen oder ausländischen Universität sowie den Zugang zum höheren technischen Verwaltungsdienst.

Absolventen des Masterstudiengangs Bauingenieurwesen besitzen ein fundiertes technisches und wirtschaftliches Wissen auf hohem Niveau und organisatorische sowie kommunikative Fähigkeiten. Sie können innerhalb der Bau- und Immobilienwirtschaft und anderen Branchen ein sehr breites Spektrum beruflicher Tätigkeitsfelder übernehmen, so z. B.:

  • in Bauindustrie und Bauunternehmen
  • in Ingenieur-, Architektur- und Projektmanagementbüros
  • in Baubehörden des Öffentlichen Dienstes
  • in Immobilienwirtschaft und Finanzdienstleistungssektor
  • in Fachverbänden oder als Selbständige.

Voraussetzungen & Zulassungsbeschränkung

Zugangsvoraussetzungen: Qualifizierter Bachelorabschluss oder gleichwertiger Abschluss auf dem Gebiet des Bauingenieurwesens oder fachverwandter Studienrichtungen

Zulassungsbeschränkung: Örtlicher Numerus clausus (NC)

Bewerbungszeitraum & Studienbeginn

Bewerbungen nimmt die Hochschule jährlich vom 1. Mai bis 15. Juli (Ausschlussfrist) entgegen. Erfolgreiche Bewerber starten dann zum Wintersemester (= Anfang Oktober).

Während des Studiums ins Ausland?

Die HTWK Leipzig ist mit rund 100 Partnerhochschulen in mehr als 30 Ländern vernetzt. Für diesen Studiengang wird das 3. Fachsemester für einen Auslandsaufenthalt empfohlen. Auch ein Auslandspraktikum auf freiwilliger Basis ist möglich. 

Studiengebühren

Im Regelfall werden keine Studiengebühren erhoben.

Wie an allen staatlichen Hochschulen zahlen Studierende auch an der HTWK Leipzig einen geringen Semesterbeitrag (Vorteile: Ticket für den öffentlichen Nahverkehr enthalten, weitere Serviceleistungen des Studentenwerks inkl. Nutzung aller Mensen).

Regelstudienzeit & Abschluss

Nach 4 Semestern Regelstudienzeit und bestandener Abschlussprüfung wird der akademische Grad - Master of Science, Abkürzung M.Sc., verliehen. In Summe müssen dafür 120 Leistungspunkte (ECTS-Punkte) erbracht werden. 

Englische Bezeichnung: Civil Engineering - Master of Science

Geprüfte Qualität: Akkreditierung

Studien- & Prüfungsordnungen: Aktuelle Fassungen

Studien- und Prüfungsordnung (vom 18. April 2017, gilt ab 18. April 2017) für alle Studierenden, die im Studiengang immatrikuliert sind

Studien- und Prüfungsordnung (vom 8.09.2015, gilt ab 8.09.2015) für alle Studierenden, die seit Wintersemester 2015/16 immatrikuliert sind

--

1) Die Ordnungen umfassen auch studiengangsbezogene Anlagen (Modulhandbuch, Studienablaufpläne, Prüfungspläne, Praktikumsordnung).

2) Die Aussagen zur Gültigkeit sind hier nur Navigationshilfe, verbindlich sind die Schlussbestimmungen der Ordnungen.

Studien- & Prüfungsordnungen: Ältere Fassungen

Studien- und Prüfungsordnung (vom 16.09.2014, gilt ab 16.09.2014) für alle Studierenden, die seit Wintersemester 2014/15 immatrikuliert sind 

Studienordnung (vom 31.07.2007, gilt ab 31.07.2007) für alle Studierenden, die seit Wintersemester 2008/09 immatrikuliert sind

Prüfungsordnung (vom 31.07.2007, gilt ab 31.07.2007) für alle Studierenden, die seit Wintersemester 2008/09 immatrikuliert sind

Studienordnung (vom 1.06.2001, gilt ab 1.09.2001) für alle Studierenden, die seit Wintersemester 2001/02 immatrikuliert sind

Prüfungsordnung (vom 17.05.2001, gilt ab 1.09.2001) für alle Studierenden, die seit Wintersemester 2001/02 immatrikuliert sind 

Erste Änderungssatzung zur Studienordnung (vom 24.03.2009, gilt ab 1.03.2009) für alle Studierenden, die seit Sommersemester 2009 immatrikuliert sind

Erste Änderungssatzung zur Prüfungsordnung (vom 24.03.2009, gilt ab 1.03.2009) für alle Studierenden, die seit Sommersemester 2009 immatrikuliert sind

Zweite Änderungssatzung zur Studienordnung (vom 7.09.2010, gilt ab Wintersemester 2010/11) für alle Studierenden

Zweite Änderungssatzung zur Prüfungsordnung (vom 7.09.2010, gilt ab Wintersemester 2010/11) für alle Studierenden

--

1) Die Ordnungen umfassen auch studiengangsbezogene Anlagen (Modulhandbuch, Studienablaufpläne, Prüfungspläne, Praktikumsordnung).

2) Die Aussagen zur Gültigkeit sind hier nur Navigationshilfe und veralten ggf. durch eine neuere Fassung. Verbindlich sind die Schlussbestimmungen der Ordnungen.

Allgemeine Studienberatung


M. A. Anne Herrmann
Raum:
Telefon:
+49 341 3076-6156

Studienfachberatung


Prof. Dr.-Ing. Lutz Nietner
Raum:
Telefon:
+49 341 3076-6313

Prüfungsamt


Saskia Bille
Raum:
Telefon:
+49 341 3076-6275

Studienamt


Raum:
Telefon:
+49 341 3076-6419